Kurzportrait und Interview Niklaus Kuster

Br. Niklaus Kuster (1962) ist Schweizer Kapuziner und Dr. theol.

Er stammt aus Eschenbach SG und machte das Abitur in Appenzell.

Nach zwei Jahren Geschichtsstudium in Fribourg trat er 1984 in den Kapuzinerorden ein.

Dem Noviziat in Kloster  Solothurn folgten das Theologiestudium an den Universitäten

Luzern und Fribourg, Gassenarbeit mit Pfarrer Ernst Sieber in Zürich

und ein Praktikum im Meditationskloster Arth.

1992-1996 studierte er franziskanische Spiritualität und Geschichte

an der päpstlichen Universität Antonianum in Rom

und schloss seine Ausbildung mit einer Dissertation über den Gründer der Schweizer Caritas ab.

Seither wirkt er als Dozent und reisender Bildungsarbeiter,
zunächst vom Kloster Altdorf und dann von Schwyz aus.
Seit 2004 ist das Citykloster Olten sein Basislager.
Er arbeitet mit dem Tauteam für die franziskanischen Kreise der ganzen Schweiz,
begleitet Reisen, gestaltet Kurse und Exerzitien, schreibt Bücher,
verfasst wissenschaftliche Artikel und nimmt Lehraufträge

an den Universitäten Luzern (Kirchengeschichte) und Fribourg (Spiritualität),

an den Ordenshochschulen von Münster (PTH) und Madrid (ESEF)

sowie am Trimestre Franciscain der Francophonie in St-Maurice wahr.

1998-2007 saß er zudem als Regionalrat der Deutschschweiz

und 2007-2010 als Provinzvikar in den Leitungsgremien der Schweizer Kapuzinerprovinz.

 

Veröffentlichungen

 

Filmisches Kurzporträt Br. Niklaus

 

Schräge Antworten auf schiefe Fragen -

ein Interview der anderen Art:

(Quelle: Zeitschrift "ite", November 2012)

 

Niklaus-schiefeFragen.pdf